K K K S TA

Hotel 7 Arches

  • Mount of Olives, Jerusalem
Jetzt Buchen

i
von $120 / person

TripAdvisor ReviewsBasiert auf 170 Reisebewertungen
Schönes Hotel, angenehme Zimmer
TripAdvisor BewertungenÜberprüft auf August 27, 2019

Wir waren drei Nächte im 7-Arches und ich kann die teils negativen Kritiken hier nicht nachvollziehen! Das Hotel liegt in herrlicher Lage am Ölberg mit einmaligem Panorama über den Tempelberg. Der Aussenbereich (Garten) ist in der Tat ungepflegt, aber das Hotel selbst modern und sauber! Die Zimmer sind recht groß, das Badezimmer war sauber,...

More

Wir waren drei Nächte im 7-Arches und ich kann die teils negativen Kritiken hier nicht nachvollziehen! Das Hotel liegt in herrlicher Lage am Ölberg mit einmaligem Panorama über den Tempelberg. Der Aussenbereich (Garten) ist in der Tat ungepflegt, aber das Hotel selbst modern und sauber! Die Zimmer sind recht groß, das Badezimmer war sauber, Betten sehr bequem, WLAN sehr gut. Über die Zimmer kann man sich wirklich nicht beklagen! Abendessen (Buffet) war reichhaltig und lecker, mit 15 USD auch preislich OK. Angenehmer Speisesaal, das Personal war immer freundlich und zuvorkommend (ganz unabhängig von Trinkgeld). Frühstück war gut, vielleicht etwas zu sehr auf den arabischen Geschmack ausgerichtet. Parkplätze waren meist genug vorhanden. Das Hotel erreicht man mit Bus 275 vom Damaskus-Tor, oder für 40 NIS mit dem Taxi. Preis/Leistung finde ich optimal, ich kann das Hotel daher gerne weiter empfehlen!

Weniger
Der Ausblick auf die Stadt ist wunderbar, der Rest sehr mittelmäßig
TripAdvisor BewertungenÜberprüft auf May 24, 2019

Wenn man einen wunderbaren Blick über die Stadt haben will, dann ist das Hotel ausgezeichnet. Wenn man allerdings hier länger verweilt, wird es mühsam. Das Frühstück ist immer gleich, die Küche einfach mühsam, die Sauberkeit lässt sehr zu wünschen übrig.

Das Beste am Hotel ist die schöne Aussicht auf die Altstadt von Jerusalem
TripAdvisor BewertungenÜberprüft auf May 18, 2019

Das Hotel Seven Arches ist ein ehemaliges Interconti und liegt oben auf dem Ölberg. Davor ist eine Aussichtsterrasse, von der man über den großen Friedhof sehr schön die Altstadt von Jerusalem mit dem Felsendom und der Al Aqsa Moschee sehen kann. Viele Busse halten dort, damit die Touristen ein Foto von dort schießen können. Vom...

More

Das Hotel Seven Arches ist ein ehemaliges Interconti und liegt oben auf dem Ölberg. Davor ist eine Aussichtsterrasse, von der man über den großen Friedhof sehr schön die Altstadt von Jerusalem mit dem Felsendom und der Al Aqsa Moschee sehen kann. Viele Busse halten dort, damit die Touristen ein Foto von dort schießen können. Vom Hotel aus kann man das natürlich auch, allerdings sind die Fenster so schmutzig, dass sich das nicht lohnt. Auch im Zimmer 632, das wir bewohnten, waren die mit Fliegengitter versehenen Fenster so verdreckt. Anscheinend wurden sie jahrelang nicht geputzt. Der Garten des Hotels ist ebenfalls total vernachlässigt. Für Gehbehinderte ist das Hotel nicht gut geeignet, denn der Aufzug von der Lobby geht nur eine Etage nach oben, den Rest muss man über Treppen gehen. Das Zimmer selbst war abgewohnt, aber sauber. Das kleine Bad und die Dusche sind renoviert worden und die Dusche funktionierte einwandfrei. Über die Schimmelpilzränder an den unteren Fliesen musste man halt hinwegsehen. In unserem geräumigen Zimmer befanden sich drei Einzelbetten, ein kleiner runder Tisch mit zwei Sesseln und ein relativ breiter Schreibtisch mit einem Stuhl. Über dem Schreibtisch war ein 40“ Fernseher an der Wand angebracht, der jedoch keinen deutschen Sender im Programm zeigte. Dafür war aber ein offenes WLAN-Netz verfügbar, das zwar manchmal ausfiel, aber sonst gut funktionierte. Ein Safe und eine leere Minibar waren auch vorhanden. Die Bar neben dem Restaurant war die gesamte Zeit über geschlossen, sodass man sich Getränke aus dem Restaurant mitnehmen musste, wenn man im Zimmer etwas zu trinken haben wollte. In dem großen Kleiderschrank war genügend Stauraum und die Beleuchtung war gut, wobei erstaunlicherweise viele Steckdosen vorhanden waren. Die Lage des Hotels auf dem Ölberg ist ruhig, sodass man nachts gut schlafen konnte. Man wurde nur durch das penetrante Rufen des Muezzins nachts geweckt, das aus den Lautsprechern der Altstadt Jerusalems herüberklang. An dem Frühstücksbüffet und auch an dem abendlichen Büffet gab es nicht viel auszusetzen, weil immer eine Auswahl von Salaten und als Hauptspeisen Fleisch- und Fischgerichte vorhanden waren, die auch schmeckten. Natürlich stand immer eine lange Warteschlange davor, weil das Büffet an der Längsseite des Restaurants ausgerichtet war. Zum Frühstücksbüffet sollte man möglichst früh erscheinen, denn das frische Obst war schnell verschwunden, weil sich viele Gäste die Bananen oder Orangen als Marschverpflegung für den Tag einsteckten. Der Kaffee an den drei vorhandenen Automaten schmeckte scheußlich; glücklicherweise gab es auch Tee und zwei Fruchtsäfte. Das Brotangebot beschränkte sich auf Körnerbrot, Toast und Graubrot sowie Croissants. Es war aber auch immer Kuchen auf dem Büffet vorhanden. Erstaunlich preiswert war der Wein im Restaurant, denn für 55 Shekel (= 13,50 €) tranken wir einen guten französischen Sauvignon Blanc, Chardonnay oder Viognier. Bezahlen konnte man in Shekel, Dollars oder Euro. Der Service war gut, wenn man den Kellnern etwas Trinkgeld zusteckte. Andernfalls ging alles schleppend vonstatten – auch das Abräumen. Das gesamte Hotel ist nur auf Reisegruppen eingerichtet, das merkt man schon an der Tischordnung mit enger Bestuhlung und Schildern für die einzelnen Gruppen. Glücklicherweise war der Geräuschpegel in dem großen Raum erträglich, weil der Teppichboden und die Vorhänge die Gespräche dämpften.

Weniger