K K K S TA

Das Gartengrab

  • +972-2-627-2745 (026272745)
  • Conrad Schick St, Jerusalem
TripAdvisor ReviewsBasiert auf 2271 Reisebewertungen
Eindrücklicher Ort
TripAdvisor BewertungenÜberprüft auf September 23, 2019

Das Gartengrab wird sehr schön gepflegt. Die Führungen sind gratis und geben einen wunderbaren Eindruck über die Geschehnisse nach der Kreuzigung von Jesus. Für uns war es eine ruhige und besinnliche Zeit.

Gartengrab
TripAdvisor BewertungenÜberprüft auf July 3, 2019

Ein toll gestaltete Anlage, außerhalb der Altstadt, unweit des Damaskus-Gates. Hier befindet sich die Grabstätte Josefs von Arimathäa, in welcher Jesus nach der Kreuzabnahme angeblich gebettet wurde. Auch wenn kein 100 %-ger Anspruch auf Autentität verlangt wird, lohnenswerter Ort!!

Scheinort für missionarische Zwecke
TripAdvisor BewertungenÜberprüft auf December 11, 2018

Die Jerusalemer Grabeskirche wurde über dem Steinbruch aus römischer Zeit erbaut, an dem Christen ohne Unterbruch der Hinrichtung Jesu gedachten. Umso mehr staunt man darüber, dass außerhalb des Damaskustores hier gefundene Grabanlagen aus römischer Zeit ebenfalls mit Jesus von Nazareth in Verbindung gebracht werden. Dass diese Verbindung geschichtlich nicht plausibel ist, sondern einem im...

More

Die Jerusalemer Grabeskirche wurde über dem Steinbruch aus römischer Zeit erbaut, an dem Christen ohne Unterbruch der Hinrichtung Jesu gedachten. Umso mehr staunt man darüber, dass außerhalb des Damaskustores hier gefundene Grabanlagen aus römischer Zeit ebenfalls mit Jesus von Nazareth in Verbindung gebracht werden. Dass diese Verbindung geschichtlich nicht plausibel ist, sondern einem im 19. Jh. aufgekommenen Bedürfnis protestantischer Frömmigkeit nach einem Gedächtnisort außerhalb der Grabeskirche entspricht, dürfte den wenigsten Besuchern klar werden. Diese werden beim Eingang mit missionarischem Eifer begrüßt und auf Wunsch begleitet, beim Ausgang durch einen von Kitsch überfrachteten Laden geschleust. Die Gartenanlage ist die Inszenierung einer heilen Welt die weder dem Jerusalem vor 2000 Jahren noch dem heutigen Jerusalem gerecht wird.

Weniger